"Fit in fünf Minuten" (1. Staffel) und "Fit in fünf Minuten - Rückentraining für zwischendurch" (2. Staffel)

 
  • Video
  • de 1

    de 2

    de 3

    de 4

    de 5

    de 6

    de 7

    de 8

    de 9

    de 10

    de 11

    de 12

    de 13

    de 14

    de 15

    de 16

    de 17

    de 18

    de 19

    de 20

    de 21

    de 22

     
  • Ergonomics
     
  • German
     
  • Health and medical care
     
  • Information
     
  • Office
     
  • Culture of prevention
     
 
English
German
 

Translated title

„Fit in five minutes“ (1. season) and „Fit in five minutes – In-between-training for the back“ (2. season)

Description:

The production of the series of training videos involved different work phases:
1st phase:
The health management unit and the sports centre of the University develop the specific exercises that are made available to the employees as videos at a later stage. In the first (partial) series ("Fit in five minutes") the exercises refer to all parts of the body, the second (partial) series ("Fit in five minutes – in-between training for the back") focusses on the back.
2nd phase:
The participants of the seminar at the Institute of Communication Science are taught the theoretical and practical basics of the topic "enterprise video" in general with a particular focus on training films. A briefing will take place subsequently where the client (health management unit) presents his role within the exercise and places the "order" (production of a video) with three small groups of each five participants. All relevant conditions (optics, scheduling, etc.) are defined in bilateral talks.
3rd phase:
The three groups independently plan the video concepts and are supported selectively by their lecturer (M. Hüsener). To ensure the greatest possible proximity to practice, communication with regard to the structure of the shoot and production process will take place directly with the "client". Production planning (casting, exact time planning, content development of videos, etc.) is carried out by the groups themselves.
4th phase:
The three groups produce their videos on three dates that are determined by their lecturer beforehand (one day to shoot per group). Subsequently the groups independently carry out the post production (editing, etc.) with selective assistance of their lecturer. In this phase the "client" is also involved as a contact person for further questions.
5th phase:
Presentation of the videos and "Acceptance/release" by the "client". During a meeting a feedback discussion takes place with all stakeholders. Here, the client accepts the videos at the end or makes comments on details that need to be reworked.
During the production of both series ("Fit in five minutes" (summer term in 2015) and "Fit in five minutes – in-between training for the back" (summer term in 2016)) all videos that were created by the respective participants attracted a high level of approval and consent by the "client". Only a slight revision by the lecturer was necessary before publication (such as graphically-animated title sequence, etc.).

Target group:

Employees of the University of Bamberg, (basically) all persons working in an office and all employees of the member companies of the Municipal Accident Insurance of Bavaria/German Social Accident Insurance Institution for the public in Bavaria ("Fit in five minutes – in-between training for the back")

Subject matter:

Everyone can do something for his/her physical and mental fitness even during working hours (for example, maintaining the ability to concentrate): as a prevention measure to avoid painful situations (tension, injuries);as a response if these situations have already occurred;as a (simple) training measure.The presented exercises are short and easy so that everybody can carry them out during working hours – as a small, individual fitness-break with a clearly perceptible effect.

Background:

Background 1:
Practical combination of teaching and service for the employees at the University of Bamberg. The already very active health management team wanted to address the employees of the University even more directly and graphically than was the case at the time when the project idea was developed (about fall 2014). Prevention, raising the awareness of "healthier" ways of working as well as taking employees by the hand with practical exercises – all this works best using the medium "video". On this basis the health management unit had the idea of cooperating with the Institute of Communication Science (M. Hüsener). This cooperation concept at the same time placed special emphasis on the idea of "working together" within the organization. When students (as one group/department within "the organization University") become active for the employees (another group/department) by designing and producing training videos, an ideal combination of teaching and service is achieved.
Background 2:
Close to reality. A practical exercise within the course of studies with an intense focus on real processes from practice greatly promotes learning success. In addition, this creates an even greater incentive to intensively deal with the (theoretical and practical) subject matter of the exercise as the result of the work will be published. A "real client" (health management unit) with all his wishes (requirements in terms of effect, organization, (graphic) design of the videos, etc.) and his behaviour (feedback, discussions during the concept development of the videos, acceptance of the final videos, etc.) is ideal in this case.
Through the combination of both backgrounds the health management unit of the University and also the students themselves benefitted strongly from the project.

Prizes won:

In the winter of 2015/2016 the concept of the project was declared the winner of the ideas competition "Back strengthening ideas for Bavaria" organized by the Municipal Accident Insurance of Bavaria/German Social Accident Insurance Institution for the public in Bavaria. The award came with the "task" of producing a second series of videos with a focus on back health following the same concept. This series was produced in the summer term of 2016 ("Fit in five minutes – in-between training for the back").

Publisher:

Universität Bamberg

Address:

Institut für Kommunikationswissenschaft
An der Weberei 5
96047 Bamberg
Deutschland

Telephone:

+499518633925

E-mail:

martin.huesener@uni-bamberg.de

URL:

www.uni-bamberg.de/kowi

Production:

Universität Bamberg

Address:

Institut für Kommunikationswissenschaft
An der Weberei 5
96047 Bamberg
Deutschland

Telephone:

+499518633925

E-mail:

martin.huesener@uni-bamberg.de

URL:

www.uni-bamberg.de/kowi

Language version

deutsch

Description:

Zur Produktion der Serien von Schulungsvideos waren unterschiedliche Arbeitsphasen vonnöten:

Phase 1:
Gesundheitsmanagement und Sportzentrum der Universität entwickeln die jeweiligen Übungen, die später in Videoform den Bediensteten zur Verfügung gestellt werden sollen. In der ersten (Teil-)Serie („Fit in fünf Minuten“) beziehen sich die Übungen auf alle Körperteile, in der zweiten (Teil-)Serie („Fit in fünf Minuten – Rückentraining für zwischendurch“) steht der Rücken im Fokus.

Phase 2:
Die TeilnehmerInnen der Übung (des Seminars) am Institut für Kommunikationswissenschaft bekommen theoretische und praktische Grundlagen zum Themenbereich Unternehmensvideo allgemein und Schulungsfilm im Besonderen vermittelt. Anschließend erfolgt ein „Briefing“-Termin, an dem sich der „Auftraggeber“ (Gesundheitsmanagement) innerhalb der Übung vorstellt und an 3 Kleingruppe á 5 TeilnehmerInnen den „Auftrag“ erteilt, Video für ihn zu produzieren. Alle jeweiligen Rahmenbedingungen (Optik, Zeitplanung etc.) werden in bilateralen Gesprächen geklärt.

Phase 3:
Die 3 Gruppen konzeptionieren die Videos in Eigenleistung und erhalten dabei vom Dozenten (M. Hüsener) punktuell Unterstützung. Um die Praxisnähe so groß wie möglich zu gestalten, werden aller Absprachen hinsichtlich des Dreh-/Produktionsablaufs von den Gruppen direkt mit dem „Auftraggeber“ geführt. Die Produktionsplanung (Darstellersuche, exakte Zeitplanung, inhaltliche Entwicklung der Videos etc.) erfolgt durch die Gruppen selbst.

Phase 4:
Die 3 Gruppen drehen die ihre Videos an 3 vom Dozenten vorab festgelegten Terminen (jeweils ein Drehtag pro Gruppe). Anschließend erfolgt die Postproduktion (Schnitt etc.) ebenfalls in Eigenregie der Gruppen mit punktueller Hilfestellung des Dozenten. Auch der „Auftraggeber“ ist in dieser Phase als Ansprechpartner für Rückfragen eingebunden.

Phase 5:
Präsentation der Videos und „Abnahme/Freigabe“ durch den „Auftraggeber“. Hier findet innerhalb eines Präsenztermin der Übung eine Feedbackrunde mit allen Beteiligten statt, an deren Ende der „Auftraggeber“ sich mit den Videos einverstanden erklärt bzw. Punkte anmerkt, die noch nachzuarbeiten sind.

Bei der Produktion beider Teilserien („Fit in fünf Minuten“ (Sommersemester 2015) und „Fit in fünf Minuten – Rückentraining für zwischendurch“ (Sommersemester 2016)) stießen alle von den jeweiligen TeilnehmerInnen erstellten Videos auf große Zustimmung des „Auftraggebers“. Lediglich eine leichte Überarbeitung durch den Dozenten war noch nötig um die Videos zur Veröffentlichung aufzuarbeiten (z. B. grafisch animierte Titelsequenz etc.).

Target group:

MitarbeiterInnen der Universität Bamberg, (grundsätzlich) alle im Büro arbeitenden Menschen und alle MitarbeiterInnen der Mitgliedsbetriebe der Kommunalen Unfallversicherung Bayern/Landesunfallkasse Bayern („Fit in fünf Minuten – Rückentraining für zwischendurch“)

Subject matter:

Auch während der Arbeitszeit kann jeder etwas für seine körperliche und geistige Fitness (zum Beispiel Erhalt der Konzentrationsfähigkeit) tun:
als Prävention, damit es nicht zu teilweise schmerzhaften Situationen (Verspannungen, Verletzungen) kommt;
als Reaktion, wenn diese Situationen schon eingetreten sein sollten;
als (einfaches) Training.
Die vorgestellten Übungen sind kurz und einfach und so für jeden zwischendurch im Rahmen seiner normalen Arbeit zu absolvieren – quasi als kleine, individuelle „Fitness-Pause“ mit spürbarem Effekt.

Background:

Hintergrund 1:
Praktische Verbindung von Lehre und Service für Bedienstete innerhalb der Universität Bamberg. Das bereits sehr aktive Gesundheitsmanagement wollte die Mitarbeiter der Universität noch direkter und anschaulicher erreichen, als das zum Zeitpunkt der dortigen Entstehung der Projektidee (ca. Herbst 2014) der Fall war. Prävention, das Bilden eines Bewusstseins für „gesündere“ Arbeitsweisen und das „An die Hand-Nehmen“ der Bediensteten durch konkrete Übungen – all dies funktioniert am eingängigsten mittels des Mediums Video. Auf dieser Basis entstand im Gesundheitsmanagement die Überlegung einer Kooperation mit dem Institut für Kommunikationswissenschaft (M. Hüsener), die gleichzeitig den Gedanken des „Miteinanders“ im Unternehmen ins Zentrum rückte. Wen nämlich Studierende (quasi als eine Gruppe/Abteilung innerhalb „des Unternehmens Universität“) praktisch für die MitarbeiterInnen (quasi eine andere Gruppe/Abteilung) tätig wird (Konzeption und Produktion von Schulungsvideo), entsteht auf diese Weise ein nahezu ideale Kombination von Lehre und Service.

Hintergrund 2:
Realitätsnähe. In einer praktischen Übung innerhalb des Studium fördert eine intensive Orientierung an tatsächlich existierenden Prozessen aus der Praxis den Lernerfolg enorm. Zusätzlich wird so ein noch höherer Anreiz geschaffen, sich intensiv mit dem (theoretischen und praktischen) Gegenstand der Übung auseinanderzusetzen – da ja eine Veröffentlichung der Arbeitsergebnisse das Ziel ist. Ein „realer Auftraggeber“ (Gesundheitsmanagement) mit all seinen Wünschen (Anforderungen hinsichtlich Wirkung, Ablauf, (grafischer) Gestaltung der Videos etc.) und seinem Verhalten (Feedback, Diskussionen während der Konzepterstellung der Videos, Abnahme der „fertigen“ Videos etc.) ist in diesem Falle ideal.
Durch die Kombination beider Hintergründe profitierten nicht nur das Gesundheitsmanagement der Universität, sondern auch die Studierenden selbst enorm von dem Projekt.

Prizes won

Das Konzept des Projekts wurde im Winter 2015/2016 im Rahmen eines Wettbewerbes der Kommunalen Unfallversicherung Bayern/Bayerische Landesunfallkasse als Sieger des Ideenwettbewerbs „Rückenstarke Ideen für Bayern“ ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung war die „Aufgabe“ verbunden, eine zweite Teilserie von Videos nach demselben Konzept mit Fokus auf Rückengesundheit zu erstellen. Diese Serie wurde im Sommersemester 2016 realisiert („Fit in fünf Minuten – Rückentraining für zwischendurch“).

Publisher:

Universität Bamberg

Address:

Institut für Kommunikationswissenschaft
An der Weberei 5
96047 Bamberg
Deutschland

Telephone:

+499518633925

E-mail:

martin.huesener@uni-bamberg.de

URL:

www.uni-bamberg.de/kowi

Production:

Universität Bamberg

Address:

Institut für Kommunikationswissenschaft
An der Weberei 5
96047 Bamberg
Deutschland

Telephone:

+499518633925

E-mail:

martin.huesener@uni-bamberg.de

URL:

www.uni-bamberg.de/kowi