Zeckenschutz

 
  • Child safety
     
  • General
     
  • Information
     
  • Culture of prevention
     
  • Dangers
     
  • Security and risk management
     
  • Schools and nurseries
     
 
English
German
 

Translated title

Protection against ticks

Description:

The key module is the APP with the following content:
• General and medical information
Where do we find ticks? What types of illnesses can be transmitted by ticks? How can you protect yourself?
• Removal of ticks
Explanatory film and use of a tick card
• How to deal with tick bites in children day-care centres
Insurance cover, legal context and specific procedure after tick bites
• Documentation of tick bites
Collect personal and geographical data, photo documentation, email notification
• Overview
TBE (tick-borne encephalitis) risk areas in Germany (as of May 2016)
• Further useful links
For practical help to remove ticks children day-care centres may be provided with a tick card. The explanatory film of the app shows how to use the tick card. The tick card is provided to Hessian children day-care centres free of charge.

Target group:

Educational personnel Managers of child day-care centres Children in day-care centres, kindergarten and day nursery

Subject matter:

Starting from early summer, tick bites may occur during excursions or while children are playing at sports grounds or at green-planted areas of children day-care centres. Ticks are feared because they carry diseases transmitted by viruses and bacteria. The disease most commonly carried by ticks is Lyme disease and tick-borne encephalitis (TBE). To reduce the risk of infection it is highly recommended from a medical standpoint to remove the tick as soon as possible after discovery.The responsible personnel in children day-care centres and schools are to learn from a reliable source (German Social Accident Insurance Institution for the public sector) what to do in this case. Both medical and legal questions are answered. The Accident Insurance Institution for the public sector provides a clear recommendation for action and guidance on a subject which has been associated with uncertainty so far on the part of the children day-care centre personnel.The app asks the personnel to act in the best interest of the child. It provides simple instructions for removing a tick as well as for documenting the process. In addition, the relevant web page ("landing page") provides a template for download. This written agreement on the procedure to be applied in the case of a tick bite includes binding rules between the childcare facility and the legal guardian.

Background:

The specialists at elementary level explicitly ask for a statement of the German Social Accident Insurance Institution for the public sector in Hesse on the question of the safe AND permitted removal of ticks.
The reference to already existing information such as of the German Social Accident Insurance (DGUV) is not considered applicable and transferrable to everyday life in Hessian children day-care centres. There are misunderstandings and uncertainties especially with regard to the legal aspect of the issue.
The idea of providing the necessary information by means of a mobile application ("app") corresponds to the practice of increasingly using mobile devices as a work tool.

Prizes won:

N/A

Publisher:

Unfallkasse Hessen

Address:

Prävention
Leonardo-da-Vinci-Allee 20
60486 Frankfurt am Main
Deutschland

Telephone:

+496929972200

Fax:

    +496929972207

E-mail:

t.kunz@ukh.de

URL:

www.ukh.de

Production:

Garage51 GmbH

Address:


Daimlerstraße 32
60314 Frankfurt am Main
Deutschland

Telephone:

+496934876566

E-mail:

all@garage51.de

URL:

www.garage51.de

Language version

German

Description:

Kernmodul ist die APP mit folgendem Inhalt:

• Allgemeine und medizinische Infos
Wo kommen Zecken vor? Welche Krankheiten können sie übertragen? Wie kann man sich schützen?
• Entfernen einer Zecke
Erklärfilm und Anwendung einer Zeckenkarte
• Umgang mit Zecken im Kita-Alltag
Versicherungsschutz, rechtliche Hinweise und konkretes Vorgehen nach Zeckenstich
• Dokumentation des Zeckenstichs
Erfassen von Personen- und Geodaten, Fotodokumentation, E-Mail-Benachrichtigung
• Übersicht
FSME-Risikogebiete in Deutschland (Stand Mai 2016)
• Weiterführende und hilfreiche Links

Als unmittelbare Umsetzungshilfe zur Zeckenentfernung können die Kindertageseinrichtungen eine Zeckenkarte erhalten. In dem Erklärfilm der App wird die Anwendung dieser Zeckenkarte dargestellt.

Die Zeckenkarte wird den hessischen Kindertageseinrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Target group:

Pädagogische Fachkräfte,
Leitungen von Kindertageseinrichtungen

Kinder in Krippen, Kindergärten und Horte

Subject matter:

Bei Ausflügen, auf Sportplätzen oder auf begrünten Geländen von Kitas kann es ab dem Frühsommer zu Zeckenstichen kommen.
Gefürchtet wird die Zecke aufgrund der durch Viren und Bakterien übertragenen Krankheiten. Die durch Zecken am häufigsten übertragenen Krankheiten sind die Lyme-Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).
Um die Gefahr einer Infektion zu reduzieren, wird aus medizinischer Sicht dringend empfohlen, die Zecke nach der Entdeckung schnellstmöglich zu entfernen.
Das verantwortliche Personal von Kitas und Schulen soll aus verlässlicher Quelle (Unfallkasse) wissen, was es in diesem Fall zu tun hat. Es werden sowohl rechtliche als auch medizinische Fragen beantwortet.
Die Unfallkasse vermittelt eine klare Handlungsempfehlung und -anleitung zu einem Thema, bei dem auf Seiten des Kita- bisher Unsicherheit besteht.
Es wird zum Handeln im Sinne des Kindeswohls aufgefordert. Die App erhält eine leicht verständliche Anleitung sowohl für das Entfernen einer Zecke als auch für die Dokumentation des Vorgangs.
Darüber hinaus enthält die dazugehörige Webseite („Landingpage“) eine Vorlage zum Download bereit. Diese schriftliche Vereinbarung zur Vorgehensweise im Falle eines Zeckenstiches beinhaltet die verbindliche Regelung zwischen betreuender Einrichtung und Sorgeberechtigten.

Background:

Die Fachkräfte im Elementarbereich wünschen explizit bei der Fragestellung der sicheren UND zulässigen Entfernung von Zecken die Stellungnahme der UKH.
Der Verweis auf bereits bestehende Informationen bspw. der DGUV wird nicht als anwendbar und übertragbar auf den Alltag in hessischen Kitas angesehen. Zumal hinsichtlich des rechtlichen Aspekts Missverständnisse und Unsicherheiten bestehen.
Mit der Idee, die notwendigen Informationen mittels einer mobilen Applikation (ugs. „App“) zu verbreiten Prävention entspricht der Praxis, dass mobile Endgeräte mehr und mehr auch als Arbeitsmittel Verwendung finden.

Prizes won

-

Publisher:

Unfallkasse Hessen

Address:

Prävention
Leonardo-da-Vinci-Allee 20
60486 Frankfurt am Main
Deutschland

Telephone:

+496929972200

Fax:

    +496929972207

E-mail:

t.kunz@ukh.de

URL:

www.ukh.de

Production:

Garage51 GmbH

Address:


Daimlerstraße 32
60314 Frankfurt am Main
Deutschland

Telephone:

+496934876566

E-mail:

all@garage51.de

URL:

www.garage51.de